August 7

Wie fühlt sich ein NEIN in deinem Körper an? ((mit übung!))

0  comments

Wie fühlt sich ein NEIN in deinem Körper an?

((was jetzt kommt ist eine sehr einfache Embodied Practice um ein klareres Feeling für dein NEIN zu kriegen.))

1.
Schreib etwas auf, was du AUF KEINEN FALL NEVER EVERRRRR WOLLEN WÜRDEST! ÜÄÄÄÄÄÄ! ((darf auch etwas sein das dich richtig gehend ekelt))

Bei mir wars cunnilingus mit meinem Nachbarn. Würg.

2.
Schreib etwas auf, worauf du richtig Bock hast
Don’t make it a big thing – bei mir wars heute Mango essen. Es ist sogar besser, wenn es ein Wunsch ist der nicht sehr aufgeladen ist ((wo also wenig Konditionierung und Glaubenssätze drin stecken))

3.
Schliesse deine Augen – spür in Option 1 rein – sei Dabei mega präsent in deinem Körper.
Er voilààà, SO fühlt sich ein full body NEIN an.

4.
Schliesse deine Augen und spür in Option 2 rein- sei auch da mega präsent in deinem Körper
St voilààà, SO Fühlt sich ein full body JA an.
.
.
.
.

Was mich unterscheidet von anderen Angeboten und meine Witchcraft einzigartig macht?

Ich gehe durch meine Tantrische Ausbildung und die Embodied Practices und Rituale tiefer als die meisten.

Wir finden in deinem Körper Bullshit, der dich blockiert, von dem du jetzt vielleicht noch gar nichts weisst. ((weil vorher unbewusst))

Ich halte einen super safe Space für dich, führe dich sanft und liebend an die Stellen, die Schmerzen und Integration brauchen.

I don’t push no Agenda – wir gehen in deine Tempo und mein Gespür in dem Safe Space ist sehr klar und ON POINT.

Wir können also an den Wurzeln der Scheisse arbeiten und ich schaffe es, viel mystisches und Witchy weird Shit ganz praktisch in meine Arbeit einfliessen zu lassen.

Meine Authentizität, meine genuine LOVE for YOU und ‘for the cause’, Mein tiefer Glauben an dich, meine unermüdlichen liebevollen und sehr klaren Arschtritte, all das kreiert einen hoch transformative Container.

Viele Frauen gehen Dinge an und lösen Shit auf, die sie seit mehreren Dekaden blockiert…

So findest du die Safety in dir, dich zu zeigen wie du bist – REAL.

Nicht, wie du glaubst sein zu müssen.

Nicht perfekt.
Sondern REAL.

Du wirst lernen, dich so zu akzeptieren und zu lieben wie du bist. Radikal.


Tags


You may also like

THE WORLD NEEDS YOUR MAD-ICINE!

TAGEBUCH, 16. Januar 2020

die Angst vor Ablehnung

ALLE GEFÜHLE DÜRFEN SEIN…

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}